Anmeldung

Rennbericht Deutscher Open Pokal Nord in Bad Salzungen

 

Am vergangenen Sonntag den 08.07. fand im thüringischen Bad Salzungen der dritte Lauf zum dt. Open Pokal Nord statt.

Hier war Dominik Pleyer für den MC-Saal am Start.

Der Sonntag begann an diesem Tag schon sehr früh, denn man musste erst noch die 350 km Anfahrt zurücklegen. So starten Kansi, Tim und Dominik um 03:00 Uhr morgens Richtung Thüringen.

Mit einem kurzen Zwischenstopp an einer Tankstelle ist man dann um 07:00 an der Strecke angekommen.

Unser Kansi musst dann erst noch etwas schlaf nachholen. Tim und Dominik besichtigten die frisch geschobene Strecke. Tim war gleich so begeistert, dass er selbst unbedingt fahren wollte, jedoch war dies verletzungsbedingt noch nicht möglich.

An diesem Veranstaltungstag starten neben dem Pokal Open noch die: Twin Shock Klasse, MX 2 thüringische Meisterschaft und die dt. Meisterschaft Seitenwagen.

Um 09:40 ging dann als letzte Klasse, der mit 35 Starten besetzte Open Pokal Nord ins Freie Training.

Zur Verwunderung von uns, setzten hier einige Fahrer schon richtige Hausmarken in den Sand von Bad Salzungen. Dominik ging kurz vor Schluss des Trainings noch auf eine schnelle Runde und befand sich dann auf Position 15.

Pünktlich zum Zeittraining setzte dann der vorhergesagte Regen ein. Eigentlich wollt Dominik gleich zu Beginn des Trainings eine schnelle Rundenzeit setzten. Doch dies gelang nicht so ganz, denn die Streckenbedingungen wurden immer schmieriger. Die Löcher auf dem leicht aufgeweichten Boden immer tiefer. Trotzdem gelang es Dominik in der 8. Runde nochmal eine schnell Zeit zu setzten, mit dieser fand er sich auf Position 19 wieder. Er war ganz zufrieden, denn man hatte nur 3,5 sec Rückstand auf den Trainingsschnellsten Hannes Richter. Ein Beweis für den schnelle Streckenführung in Bad Salzungen war die 55 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit von Dominik.

In der Mittagspause setzte der Regen immer stärker ein und man glaubt schon wieder an eine „Schlammschlacht“. Jedoch war nach unserem Mittagsschlaf das Gegenteil der Fall, die Sonne kam raus und es wurde ein richtig sonniger Tag.

1.Lauf

Den Start zum ersten Lauf hat Dominik mal so richtig verschlafen, obwohl er im Pokal eig. für gute Starts bekannt ist. So kam er aus der ersten Runde nur als 25ter. Jedoch profitierte er davon, dass in den ersten Hälfte des Rennen das Fahrerfeld so richtig eng zusammen lag. Mitte des Rennens lag er dann schon auf Platz 19. Gegen Rennende konnte man beobachten, dass die sehr ausgefahrene Strecke Ihren Tribut zollt. Ein Fahrer nach dem anderen ging zu Boden bzw. musste ausscheiden. Dominik lag dann in der Vorletzten Runde auf Rang 14 im direkten Zweikampf mit einem anderen Fahrer. Leider ging dieser dann noch an Ihm vorbei und ein letzter Versuch in der letzten Runde zu kontern war vergebens. Somit wurde er als 15ter abgewunken.

 

2. Lauf

Der Start war auch wieder nichts ganzes. Jedoch lag Dominik nach der ersten Runde auf Rang 10.

Über das ganze Rennen änderte sich daran auch nicht mehr viel, mal eine Position nach vorne, dann wieder eine zurück. 3 Runden vor Schluss wurde Dominik dann noch von zwei am Start gestürzten Fahrern überholt. Somit befand er sich in der letzten Runde auf Rang 13. Dann kam von der Box die Anzeige „Endspurt“. Denn der 14te hatte zu ihm aufgeschlossen. Daraufhin versuchte er nochmal alles und konnte in der letzten Runde sogar auf den Vordermann aufschließen. Diesen wollte er in der letzten Kurve 10 Meter vor dem Ziel noch attackieren. Doch war dies zu viel des guten und er überbremst das Vorderrad beim anbremsen und ging unsanft zu Boden. Somit sah er „nur“ als 14ter die Zielflagge.

 

Der 14te und 15te Platz ergaben in der Tageswertung Rang 11!!!

Dominik´s Aussage nach dem zweiten Lauf: So eine krass zerbombte Strecke bin ich noch NIE gefahren. Dies wurde bestätige, denn im 2. Lauf kamen nur noch 20 Fahrer ins Ziel!

 

Bilder folgen…..

Suche

Streckenzustand

Bitte beachten:

Nur für Mitglieder

nach Voranmeldung!

Achtung:

Corona Verhaltensregeln!

Sommer-Öffnungszeiten:
 
Donnerstag: 16:00 - 19:00
Freitag: 16:00 - 18:30
Samstag:
9:00 - 12:00
13:00 - 16:00

 

Kein Fahrbetrieb an Feiertagen.

Wetter